Atanju's Welt

Vom eisigen Ödland des hohen Nordens bis zu den Nadelwäldern von Endur im tiefen Süden, von den schroffen Küsten der Dynastie zu den fruchtaren Tiefebenen von Daij am Drachenmeer gruppieren sich drei Kontinente um das Mittlere Meer, die Wiege aller Zivilisation.

(Detailkarten weden durch Klicken auf die Weltkarte sichtbar)

Erissa Moih The Aznari Lands The Eloran Empire The Kingdom of Gondred The City States The swamps of Er Darim The Ea Bhatar Das Rückgrat des Westkontinentes wird durch zwei große Gebirge gebildet - die Altan Tepe Berge im Südosten die im Norden in die Eiszinnen übergehen, und das Gebirge von Cordur im Westen; zwischen ihnen das nebelige Hochland von Shao'Saye. Fast die ganze westliche Hälfte des Kontinents ist das Gebiet der Dynastie, einer nach außen verschlossenen Nation in der eine uralte, erbliche und extrem zerstörerische Form der Magie das Gefüge der Macht bestimmt. In den zentralen Ebenen herrschte vor langer Zeit das Imperium von Kyran - durch Legionen von Dämonen die durch schwarzer Magie aus der Unterwelt gerufen wurden. Bis heute liegen die Ruinen von Kyran in Landstrichen die nur die Mutigsten zu besiedeln wagen. Weiter südlich, an der Küste, sind die Stadtstaaten zu finden, eine der dominanten Handelsmächte am Mittleren Meer, und in ihrer Nachbarschaft die fast permanent in innere Stritigkeiten verstrickte Republik Firannos. Verschiedene Königreiche die sich im Lauf der Zeit von ihrer alten Mutternation Llaraid abgespalten haben teilen sich die Küste weiter im Osten - Aedyn, Kerbryhaine, Arnnais und Conedd sind die wichtigsten. Ganz im Osten geht der Kontinent in das Archipel der Ea über, einer Inselgruppe die sich vom Mittleren Meer bis zum Eismeer im hohen Norden zieht.

Im Herzen des Südkontinents liegt die Große Wüste wo die uralten und mysteriösen Pyramiden von Dai zu finden sind, deren Ursprung von keinem Volk der Welt mehr in der Erinnerung bewahrt wird. Im Osten der Wüste schirmt das Hochland von Bhatar die endlosen Sanddünen von den regenbringenden Winden des Meeres der Stürme ab und erschafft zugleich die fruchtbaren Küstenebenen von Erissa und Moih. An der trockenen Nordküste des Mittleren Meeres wiederum liegt das Eloranische Reich und seine beiden Erzfeinde, Qatar und Harantish. Weit im Westen wiederum ist das zurückgezogene Königreich Ngoresh zu finden. Zwei große Handelsrouten durchziehen den Kontinent - die westliche Karawanenroute führt über die kleine Oase Tumet'Ai und verbindet das Eloranische Reich mit Ngoresh, während die östliche Karawanenroute über das Hochland führt dem Gewürzhandel mit Erissa dient.

An der Westküste des Ostkontinents liegt eine Reihe von Königreichen - von Norden her Norresk, die Marken, Arlund, Toman und schließlich Gondred. Noch weiter im Süden, im subtropischen Klima, liegt Harantish an der Straße von Harantish die das Mittlere Meer mit dem Meer der Stürme verbindet. Mit seiner Flotte kontrolliert der kleine Staat die Meerenge und verdient gut an den Zöllen die Händler bezahlen müssen um in die Reiche der Aznari oder nach Erissa zu gelangen. An der südlichen Küste des Meers der Träume liegen die Länder der Aznari - vor langer Zeit gefürchtete Eroberer, nun wenig mehr als ein Protektorat der Eloraner. Im fernen Osten, wo sich die Händler des Mittleren Meeres selten hinverirren, liegen die Träumenden Reiche, mit der Küste des Drachenmeers im Osten. Im Herzen des Kontinents, fast komplett von Gebirgen umschlossen - dem Endgebirge im Westen, den Schwarzen Bergen im Süden und den Yen Lo Bergen im Osten, liegen die ausgedehnten Sumpfgebiete von Er-Darim von denen kaum ein Abenteurer jemals zurückgekehrt ist um seine Geschichte zu erzählen.


Back to main index     Back to worlds

Created by Thorsten Renk 2015-2016 - see the disclaimer and contact information.